Geschichte

Geschichte der Praxis zahnar_t

Bereits 1989 während der Studienzeit lernten sich die in Bern studierende Antje Straub und Reto Neeser, Absolvent der Universität Zürich, anlässlich des jährlich stattfindenden Skiweekends aller vier zahnmedizinischen Universitäten beim Tischfussball und Skifahren kennen. Später arbeiteten die beiden als Zahnärzte an der Dentalhygieneschule Zürich zusammen. Als Reto Neeser im Herbst 2000 die Praxis von Dr. H.R. Peier in Aarau übernehmen konnte, waren die Pläne für eine gemeinsame berufliche Zukunft in einer modernen Praxisgemeinschaft bereits geschmiedet. Dr. Neeser begann seine selbständige Tätigkeit in der Praxis an der Gotthelfstrasse 22 im Gönhardquartier mit den bisherigen Mitarbeitern der Praxis Peier, Dr. Enisa Berovic, Sandra Hofer und Helena Brändli (man musste sich bei Einzelnen mit der Zeit heiratsbedingt an neue Namen gewöhnen, die Menschen blieben der Praxis treu).Die Praxis zählte damals knapp 600 Patienten, die trotz der langen krankheitsbedingten Absenz von Dr. Peier treu geblieben waren. Der erste Weihnachtsapéro fand bereits im Rohbau und mit dem zukünftigen Team an der Bleichemattstrasse 16 statt.

Die Planung und der Bau der Praxis unter der Leitung der Architekten Thomas und Beat Schneider war für alle Beteiligten ein grosses, spannendes Abenteur, das planmässig über die Bühne ging.

Am 1. April 2001 wurden die neuen Räumlichkeiten im Gebäude des Aargauischen Versicherungsamtes bezogen. Dr. Antje Straub trat als Partnerin in die Praxisgemeinschaft ein, und erlangte den Fachzahnarzttitel in Parodontologie.

Zudem wurde das Team durch den Eintritt von Marianne Kaegi als selbständige Dentalhygienikerin optimal ergänzt. Im Sommer des ersten Praxisjahres boten wir erstmals eine Lehrstelle für Dentalassistentinnen an. Nach zwei Praxisjahren konnten wir bereits das vierte Sprechzimmer ausbauen und mit Dr. Balthasar Zaugg einen „Staatsabgänger“ anstellen. Seither bieten wir jeweils einem Zahnarzt, der seine Ausbildung an der Universität abgeschlossen hat, eine Ausbildungsstelle an. Das Team wuchs auf 14 Mitarbeiter an. Im Jahr 2003 schenkten wir uns unser neues Corporate Design. Das Logo zahnar_t entstand, und unsere informative Web Site wurde aufgestartet. Ein Jahr später boten wir einem Künstler, Alain Mieg aus Lenzburg, die Gelegenheit, seine Werke in unserer Praxis auszustellen.

Seither führen wir zweimal jährlich wechselnde Kunstausstellungen durch, wobei uns die Vernissagen Gelegenheiten geben, unsere Kunden über „anderes als über Zähne anzusprechen“. Gleichzeitig bauten wir ein System für Qualitätsmanagement auf und wurden Gründungsmitglied der Schweizerischen Gesellschaft für Qualität in der Zahnheilkunde. Im Herbst 2006 feierten wir unser fünfjähriges Jubiläum mit einer dreitägigen Reise ins Engadin und einem Kreativitätsseminar beim Badener Künstler Sven Spiegelberg.

Im Jahr 2007 durften wir den Eintritt des 5000-sten Patienten bei uns vermelden. Von der in der Medizinbranche tätigen Firma Medical Office AG wurde uns ein Unternehmerpreis für unser innovatives Corporate Design und dessen konsequente Umsetzung verliehen. Wir feierten dies mit der Vernissage der Künstlerin Verena Batliner und einer Sommerparty im Hof unserer Praxis.

Seit 2009 führt unserer Praxisgemeinschaft Kurse für zahnmedizinische Teams zum Thema Praxishygiene durch. Im Auftrag der SSO findet zudem jeweils im Herbst ein Kurs für Jungzahnärzte zum Thema Praxiseröffnung bei uns statt.

Im September 2011 feierten wir das 10-jährige Jubiläum der Praxis. Eine Reise führte das Praxisteam während einer Woche quer durch die Schweiz. Einige Höhepunkte unter vielen: Wir fuhren mit der steilsten Standseilbahn der Welt, erforschten die Kavernen des Grimselmassivs, stürzten uns per Velo von der Engstlenalp in die Tiefe, genossen das Dampfschiff auf dem Brienzersee und das Galadinner im Hotel Giessbach. Zudem schulten wir unser Fachwissen in Olten in den lebensrettenden Sofortmassnahmen,  und die Firma Straumann bot allen die Gelegenheit für eine Implantatoperation am Modell. Wir genossen das Zusammensein während dieser Woche.

 

In den letzten Jahren haben wir für die Behandlung unserer Patientinnen und Patienten neue Techniken und Geräte in den Praxisbetrieb aufgenommen. Das Anästhesiegerät "The Wand" dient der schonenden und schmerzfreien Behandlung ohne das Auftreten des Taubheitsgefühl. Ein Laser ergänzt die Arbeiten im Bereich Wurzelbehandlungen und Parodontologie. Seit 2016 können wir Kieferabformungen mit einem Scanner anbieten. Im gleichen Jahr haben wir unsere Web Site für die Nutzer der neuen Medien aktualisiert.

Im Herbst 2016 werden wir unser 15- jähriges Praxisjubiläum mit einer Reise ins Engadin feiern. Zum Jahresende werden wir unser neustes Projekt, die "Mobile Zahnarztpraxis" abschliessen. Wir sind dann bereit, unsere Patientinnen und Patienten auch zu Hause betreuen zu können.

Autor: Dr. med. dent. Reto Neeser